• (08431) 8324
  • info@schlegl.de

Rahmfleck

Rahmfleck

Der Rahmfleck - eine einzigartige Erfolgsgeschichte

Der "Neuburger Rahmfleck" gehört neben dem "Wienerl im Brezenteig" zu den bedeutendsten Erfindungen unserer Bäckerei. Er wurde im Jahre 1985 geboren. Obwohl er exklusiv zum Neuburger Schlossfest von uns kreiert wurde, gehört er im Neuburger Veranstaltungskalender seither zum traditionellen und überaus beliebten Begleiter vieler kleiner und großer Feste.

Der Belag aus leichtem Sauerrahm, geröstetem Speck, unserer speziellen Gewürzmischung und frisch nach dem Backen aufgestreutem Schnittlauch überzeugt Feinschmecker und Freunde deftiger Schmankerl. Natürlich haben wir für Vegetarier längst auch einen eigenen Rahmfleck entwickelt. Am besten genießen Sie unseren Neuburger Rahmfleck frisch aus dem Steinbackofen. Von der Hand in den Mund - unsere Spezialität macht Appetit auf mehr!
Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Ihr Bäcker- und Konditormeister Wolfgang Schlegl.

Eine kulinarische Entdeckung wird geboren

Auf einer Vorbesprechung zum Neuburger Schlossfest trafen sich im Sitzungssaal des Neuburger Rathauses der frischgebackene Ofenbauer Hubert Ziegler und Wolfgang Schlegl von der Bäckerei Schlegl. Hubert Ziegler kündigte an, einen mobilen Ofen bauen zu wollen, und suchte einen Partner, der ein Gebäck dafür entwickeln sollte. Einige Wochen später trafen sich die Familien Ziegler und Schlegl auf dem Bauernhof der Zieglers vor dem ersten gemauerten Rahmfleckofen, damals noch provisorisch auf einer Europalette aufgemauert. Als Teig hatten wir unseren Kuppelteig dabei, einen Weizenmischbrotteig mit Natursauerteig hergestellt, gemahlenem Gewürz und ganzem Kümmel. An diesem Nachmittag wurden verschiedene Belagvariationen ausprobiert: von Joghurt über Sauerrahm, Frischkäse, Käse, Schinken, Speck und Zwiebeln. Am Ende blieb der Sauerrahm mit Speck, einem ganz besonderen Brotgewürz und nach dem Backen frisch geschnittener Schnittlauch unser Favorit. Der Neuburger Rahmfleck hatte das Licht der Welt erblickt. Vor dem Schloßfest wurde der Rahmfleckofen von Hubert Ziegler mit dem Gabelstabler von Rödenhof bis in die Altstadt gefahren, als Stand fungierte ein ausrangierter Weihnachtsmarktstand der Neuburger Werbegemeinschaft. Bei diesem Schloßfest war unser Rahmfleck die Sensation. Und er ist auch heute noch untrennbar mit dem Fest der Renaissance verbunden ...

Vom Geheimtipp zur Delikatesse

1987 war die Europalette Geschichte - Wolfgang Schlegl baute in der Werkstatt von Hubert Ziegler unter dessen Anleitung einen neuen Rahmfleckofen. Er war dem ersten Modell ähnlich und massiv gemauert. Wegen der Steckachse war nun zum Transport kein Gabelstabler mehr notwendig. Während die Bäckerei Schlegl die Stände auf dem Neuburger Schloßfest bediente, buk Hubert Ziegler die Rahmflecke in Kaltenberg, Bretten und auf vielen anderen historischen Festen.

Im Jahr 2001 schützten wir den Namen Rahmfleck durch den Eintrag der Marke "Rahmfleck" beim Patentamt. Jede Verbindung mit Rahmfleck – auch in irgendeiner Zusammensetzung – ist seitdem nur noch mit unserer Zustimmung gestattet.

Den NEUBURGER RAHMFLECK in der originalen Version, hergestellt durch die Bäckerei Schlegl, erhalten Sie jedes Jahr auf dem Franziskaner Straßenfest, dem Neuburger Töpfermarkt, dem Freisinger Kirchweihmarkt sowie natürlich auf dem Neuburger Schloßfest. Dort können Sie ihn ganz exklusiv vor unserem Stand zwischen Stadttheater und Amtsgericht in der historischen Altstadt genießen.

Auch Ihre private Feier wird unser Rahmfleck bereichern. Sie können ihn natürlich in allen Varianten von uns beziehen; von fertig gebacken, als Teig (belegt und gefroren) bis zum Selbstbelegen (als Teig ausgerollt). Wir verleihen übrigens auch unsere Rahmfleckbacköfen.